madam op radd

Moin,

da bin ich wieder. Im Moment hat mich der Alltag fest im Griff, so dass für Touren nicht wirklich viel Zeit bleibt.

Jetzt ist aber schlagartig der Frühling mit schon fast (hoch-)sommerlichen Temperaturen eingekehrt, mein Lieblingsnachbar hat mein Fahrrad wieder „hübsch“ gemacht – also bin ich heute die erste kleine Tour geradelt.

Ich muss dazu sagen das ich – ganz untypisch für Bremen – eine „Schönwetter und Sonntagsradlerin“ bin. Ich meide Strecken wo viel Verkehr ist und bin schon leicht „gestresst“ wenn ich auf meine zwei Lieblingsgruppen treffe: militante (ich verwende den Begriff militant hier als Synonym für: grimmig, kämpferisch, streitbar, zänkisch) Fahrradfahrer (Verkehrsregeln? Wieso? Für dich vielleicht – für mich nicht) und militante Hundebesitzer (Hund an die Leine? Wieso? Mein Hund muss sich auf frei entfalten können und wenn Fiffi meint, er will da mitten im Weg liegen, ja dann steigen Sie doch vom Fahrrad ab und schieben …). Auf diesem Wege meine besten Grüße an alle „normalen“ Fahrradfahrer/innen und Hundebesitzer/innen – schön, dass es euch auch gibt!

Im vergangenen Jahr habe ich gleich mit einer großen Tour gestartet und hatte dann ein zwei Tage richtig heftig Muskelkater, daher war ich heute nur ein wenig über eine Stunde und knapp 18 Kilometer unterwegs – erstmal wieder „üben“ (auch den Umgang mit oben genannten Personengruppen – mir schrillen immer noch die Ohren von dem lauten „HERRGOTT nun schieben Sie doch ihr Rad an meinem Hund vorbei – sie SEHEN doch, dass er ANGST hat …“ Rufen einer netten Dame).

Meine kleine Tour heute hat mich am Torfkanal entlang zum Unisee geführt,

Unisee

von dort über die Blocklander Hemmstraße gemütlich am Waller Fleet entlang

zum Waller Feldmarksee.

Waller Feldmarksee

Diesen kann man ganz locker einmal umrunden und dann fährt man über Walle zurück nach Hause.

Einen kleinen Farbtupfer gab es unterwegs auch zu sehen – ansonsten ist noch alles in verschiedenen beige und Erdtönen:

Dafür habe ich schon den ersten kleinen Sonnenbrand – also doch ein klein wenig Farbe …

Ganz „zufällig“ kommt man am Ende noch beim Bäcker vorbei und kann sich eine kleine Belohnung für die sportliche Betätigung am Sonntagmorgen mitnehmen.

Und ihr? Habt ihr auch schon die erste Fahrradtour 2018 gemacht? Und seid ihr schon wieder topfit und schon längst auf großen Touren unterwegs?

Wie auch immer – seid gut zu euch und genießt die ersten Sonnenstrahlen.

2 Gedanken zu „madam op radd

  1. Erste Radtour heute,wie mutig…
    Aber das Wetter ist auch herrlich ,und wer weiß wie lange noch.
    Einen schönen Rest-Sonntag .

Schreibe einen Kommentar zu ilke-marie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.