madam in Northumberland_Tag 4

Moin 

ich wünsche euch einen zauberhaften Sonntag – Sonne gibt es ja seit Wochen reichlich.

Heute berichte ich vom Hadrian’s WallDieses Mal sind wir ins Landesinnere von Northumberland gefahren und sind ein Teil des knapp 120 Kilometer langen Hadrianswall gelaufen. Vorbei am Sycamore Gap (der Sycamore Tree ist bekannt durch die Robin Hood Verfilmung mit Kevin Costner) bis hin zum Römerlager Housestead.

Gestartet sind wir „irgendwo im nirgendwo“ …

Ziel erfasst

4,75 miles – also knapp 8 Kilometer – klingt ja erst einmal nicht viel.

Auf mögliche Gefahren wird man vom National Trust auch hingewiesen:

Warnhinweis

Also konnten wir starten

auf geht’s

Die Steinmauer links oben im Bild ist der Hadrianswall dem wir ab jetzt folgten.

Gut, 8 Kilometer können doch lang und anstrengend werden – es ging die ganze Zeit „rauf und runter“

Kurz durchschnaufen und die wunderschöne Landschaft genießen, bevor es weiter ging

friedliche Kühe

Und weiter

Und irgendwann am Ziel angekommen

Housestead

Ich möchte nicht verschweigen, dass es hier nur noch wenige Meter entfernt einen Rastplatz gab und wir uns alle dort auf das Café gestürzt haben, einen großen Kaffee genossen haben und Rucksack und Wanderstöcke von uns „geworfen“ haben. Es waren maximal 255 HM die wir überwunden haben aber das stetige Auf und Ab war schon – insbesondere nach den doch eher flachen Küstentouren – anstrengend. Der Wettergott hat es an diesem Tag gut mit uns gemeint, recht windstill (obwohl wir am Ende alle sehr zerzaust aussahen, es gibt Beweisfotos die ich niemanden zeigen werde) und der Himmel bedeckt, so dass die Sonne nicht zu sehr auf uns „knallte“.

Alles in allem war es eine der schönsten Touren, die wir alle sehr genossen haben.

Und ihr? Lieber hügelig oder Flachland?

Ich war gestern den ganzen Tag mit einer lieben Freundin in Groningen (Flachland) und werde heute ausruhen. Was habt ihr schönes vor am Sonntag? Was auch immer – seid gut zu euch.

4 Gedanken zu „madam in Northumberland_Tag 4

  1. …immer wieder sonntags – schreibt sie ihre Erlebnisse auf 😉
    Ein schöner Bericht, wieder untermalt mit wundervollen Fotos.

    Ich mag übrigens beides: flach und hügelig, zuweilen auch bergig, allerdings bin ich etwas aus der Übung. Meine letzte Wanderung, im wunderschönen Elbsandsteingebirge, liegt nun auch schon ein Jahr zurück. Aber das Jahr ist noch nicht rum.

    Danke für´s Teilhabenlassen und eine schöne Woche.

    • Danke liebe Sandra.
      Das Elbsandsteingebirge möchte ich auch noch erobern, dass muss ebenfalls traumhaft schön sein.
      Dir ebenfalls eine zauberhafte Woche.

Schreibe einen Kommentar zu madam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.