Cornwall – von Westdowns über Port William nach Tintagel

**unbezahlte Werbung, da Ortsnennung**

Moin – und weiter geht es. 

Heute sind wir in Westdowns gestartet – einer kleinen Siedlung – es gab eine Bushaltestelle, einen geschlossenen Laden und einige Farmen. Wir sind zunächst über Wiesen und Weiden gelaufen, neugierig beobachtet von Schafen und anderen Weidetieren

Schon bald waren wir wieder auf dem Coast Path und wieder am Wasser. Unser heutiges Ziel ist Port William. Bis dahin hatten wir wieder eine unsagbare schöne Natur und ein beständiges auf und ab.

Das Wetter war angenehm. Sonnenschein, eine kleine Brise, da macht das Laufen gleich doppelt so viel Spaß. 

Immer im Blick 

Ein letzter steiler Abstieg und wir sind in Port William.

In Port William haben wir eine sehr ausgiebige Pause gemacht. Es gibt dort ein paar Häuser, einen großen Pub, einen kleinen Shop – und eine traumhaft schöne Bucht.

Während wir pausiert haben, setzte die Flut ein und ich habe wieder einmal gestaunt, mit wieviel Kraft das Wasser zurückkehrt und in welcher Geschwindigkeit. Wo ich eben noch sitzen und schauen konnte, war schon nach kurzer Zeit alles unter Wasser. Natürlich wollte ich wieder ein paar Fotos machen und habe auch direkt eine kleine Dusche erhalten

Da es uns dort so gut gefallen hat, hat Chef Ralf es uns freigestellt, ob wir mit ihm gemeinsam zurücklaufen oder noch bleiben. Iris und ich sind dann mit Ralf zurückgelaufen, der Rest der Gruppe hat es sich noch weiter gemütlich gemacht und die Bucht (oder den Pub?) genossen.

War ja klar, dass es nach der Pause erst einmal wieder direkt einen ordentlichen Anstieg gab

Wir sind dann den Coast Path bis Tintagel gelaufen, haben Surfer am Treborwith Strand bewundert und noch eine wichtige Lektion in Sachen Kühe gelernt. Wir mussten kurz vorm Ziel wieder einmal eine Weide überqueren, hier waren die Kühe allerdings extrem neugierig und kamen direkt auf uns zugetrabt und sind auch nicht einen Meter zurückgewichen. Wusstet ihr, dass Kühe extrem kurzsichtig sind? Scheinbar wollten sie ganz genau herausfinden, was wir für Gestalten sind. Ganz kurz ist mir schon ein klein wenig mulmig – so in der Herde strahlen sie schon ordentlich Kraft aus – aber eigentlich gucken sie doch ganz nett oder?

Na, so hatten wir noch unser kleines „Abenteuer“, Ralf hat nur den Kopf geschüttelt, Iris und ich konnten uns nicht entscheiden, ob wir das nun lustig finden oder einfach erleichtert waren, als wir die Häuser erreicht haben.

Nun aber fix zurück ins Hotel, heute ist unser letzter Abend in Tintagel, morgen ist Standortwechsel, natürlich auch verbunden mit einer Wanderung. Also noch einmal den schönen Garten im Hotel genießen, Koffer packen und ein letztes Pint in Tintagel ordern. Wir sind schon gespannt, was uns in Newquay erwartet und wie die Unterkunft dort sein wird. Ich werde berichten.

Erst einmal wünsche ich euch wieder einen schönen Sonntag – vielleicht erlebt ihr ja auch ein paar kleine Abenteuer? Wie immer – seid gut zu euch.

 

 

 

4 Gedanken zu „Cornwall – von Westdowns über Port William nach Tintagel

  1. Der Reisebericht ist ,wie immer,spannend und aufschlußreich.Dazu die schönen Bilder.Weiter so,bin schon gespannt auf den Nächsten Bericht aus England.

  2. Ich bin sehr beeindruckt. Toll beschrieben. Die Landschaft ist einfach herrlich. Alle Achtung, wie so manche Wanderwege genommen wurden.
    Herzliche Grüsse
    Busbekanntschaft aus Findorff

Schreibe einen Kommentar zu Angelika Lummer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.