torüchblick – tippeln über die Isle of Wight _tour 1

madam liebt England – mein kleiner stiller heimlicher Traum ist es, als alte Frau  später irgendwo an der Küste von England in einem kleinen Häuschen zu leben, jeden Tag Scones zu essen, bei Wind und Wetter wie Miss Marple durch die Gegend zu stapfen und mich hemmungslos dem Dorftratsch hinzugeben …Im Moment verbringe ich aber gerne meine Urlaube dort und erforsche die schön(st)en Ecken. Im vergangen Juni ging es auf die „Isle of Wight“ nach Ventnor.

Insgesamt war ich 8 Tage unterwegs, wovon aber auch ein Tag An- und Abreise waren, leider „hüpft“ man da nicht mal so eben hin. Von Bremen ging es nach Frankfurt, weiter nach London, von dort mit dem Bus nach Portsmouth, mit der Fähre auf die Isle of Wight und dann noch knapp eine Stunde bis nach Ventnor. Ein langer Tag. Gewohnt haben wir in einem ehemaligen Herrenhaus direkt an der Steilklippe mit „typisch“ englischem Charme.

Nun aber zu unseren Touren. Heute berichte ich von „Tag 1“.

Wir sind am Hotel gestartet und dann ging es erst einmal „hoch“ – so ein paar Höhenmeter müssen ja schon sein 

Von dort hatten wir einen wunderschönen Blick auf Ventnor:

Über St. Boniface Down sind wir vorbei an der „Radio und Radar Station“ über Shanklin Down den Worslay Trail 

 

nach Shanklin.

Nach dem vielen sattem Grün unterwegs und den alten Kirchen waren wir erst etwas geblendet …

leider haben die Elfen sich vor uns versteckt

Nach einer Pause ging es weiter und die Farben um uns herum wurden wieder sanfter:

Über Bonchurch ging es dann direkt am Wasser entlang zurück zum Hotel.

Dort wieder angekommen haben wir uns dann erst einmal eine Spezialität der Insel schmecken lassen:

Proost oder auch Cheers!

Gedanken nach der ersten Tour: hab ich mich am Start an der Treppe (Foto oben) gefragt „warum machst du das??“ war es jeden Schritt (und jede Stufe) wert, das satte Grün, das quietschige Örtchen Shanklin, die verzauberten alten Friedhöfe und Kapellen unterwegs, die vielen wunderschönen Ausblicke, die nette Gruppe mit der ich unterwegs war – ein rundherum perfekter Tag – und selten hat mir ein fermentiertes Getränke (Ale) am Abend so gut geschmeckt! 

Über die weiteren Touren berichte ich am nächsten „Schiet-Wetter“ Wochenende ..

Macht euch einen gemütlichen Sonntag und seid gut zu euch.

 

6 Gedanken zu „torüchblick – tippeln über die Isle of Wight _tour 1

  1. Dann hoffe ich mal auf ganz viel weiteres „Schiet-Wetter“- möchte doch wissen, wohin es weiterging und ob es noch weitere so bunte Orte gab. Schöne Fotos !
    Lieben Gruß
    Stephie

  2. Das wäre ja auch was für mich gewesen, ich hätte da bestimmt noch ein paar andere interessante Punkte gefunden, wo die Touristenpfade nicht lang führen.
    Hoffe Du hast Dich gut erholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.