torüchblick – schipp ahoi

Der Januar gibt ja aktuell nicht so viel her – daher schaue ich heute mal zurück in das letzte Jahr.

Wart ihr schon mal auf Helgoland? Nein? Dann begleitet mich doch auf meinen Rückblick …Im September 2017 habe ich gemeinsam mit Vaddern eine Tour auf dem Feuerschiff Elbe 1 von Cuxhaven nach Helgoland gemacht.

Feuerschiff Elbe 1

(wer sich für technische Daten und ein wenig geschichtliches dazu interessiert, kann hier einiges dazu lesen)

Im Gegensatz zu einem Ausflug mit dem Katamaran hat man auf der Elbe 1 noch Zeit, die Fahrt zu genießen, das Schiff von oben bis unten zu erkunden, man bekommt ein Pott Kaffee und ein Brötchen und mittags gibt es was herzhaftes, so dass man gut gestärkt auf Helgoland ankommt.

Als wir angekommen sind, haben mein Vater und ich „de wüp“ – den Fahrstuhl – zum Oberland genommen. Bei wunderbarem Wetter haben wir oben eine Runde gedreht, gewartet bis der erste große Ansturm an den Lummenfelsen und der Langen Anna vorbei war und sind dann in Ruhe ebenfalls schauen gegangen.

Die Lummenfelsen sind beeindruckend – Möwen, Basttölpel und Trottellummen en masse – aber solange man seine Geruchsnerven nicht ausschalten kann, hält man es nicht sehr lange dort aus.

Auch die Lange Anna gleich ein paar Schritte weiter ist auf jeden Fall einen zweiten und dritten Blick wert.

Nachdem wir alles ausführlich bestaunt, bewundert (und fotografiert) haben sind wir zu Fuß ins Unterland zurück und haben uns einfach ein Stündchen an den Hafen gesetzt, durften noch eine Hochzeit auf einem Börteboot erleben, haben zugeschaut wie ausgeschifft wurde und sind dann entlang der Hummerbuden wieder zurück auf die Elbe 1. 

Da die frische Seeluft ja bekanntlich Hunger macht, hat die Crew einen Grill aufgebaut und uns weiter gut verköstigt.

Nach dem Essen konnten wir noch den Sonnenuntergang auf der Hochsee genießen und waren gegen 22 Uhr wieder in Cuxhaven.

Eine Tour die unvergesslich ist und die wir gerne – solange das alte Feuerschiff noch auf Fahrt geht – wiederholen wollen.

Seid ihr gern auf dem Wasser? Oder doch eher Landratten?

Wie auch immer – seid gut zu euch und habt ein zauberhaftes Wochenende.

 

3 Gedanken zu „torüchblick – schipp ahoi

    • an schöne Stunden denkt man doch immer gerne zurück.
      Wie hat Oma – oder war es Gerhard – immer gesagt? „Was du gutes hattest, kommt nicht schlecht wieder“.

  1. Wenn die stürmische Überfahrt nicht wär (leide da immer schnell an der Spuckeritis – fürchterliche Krankheit) wäre ich auch noch gern mal auf der Insel. Da würde es für mich noch einiges zu tun geben. Hab man grade Neuwerk mal erobert (nur mal eben so nach Hamburg), das ging dann mit den Pferden ganz gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.