Cornwall – Strände satt

Moin ihr Lieben 

heute gibt es noch einmal Eindrücke satt – leider ist es unser letzter Tag in Cornwall – noch einmal bei diesem Ausblick den ersten Kaffee morgens genießen

Sagt schon, kann man besser in den Tag starten? Ich denke nicht. Morgens diesen Ausblick und die Stille genießen, leise hört man die Wellen plätschern, die Wildkaninchen sausen über die Wiesen, Vögel sind laut am zwitschern – dazu einen Becher Kaffee (und ja, ich gebe es zu – eine Zigarette) und die Vorfreude auf eine letzte schöne Wanderung. Ein leichtes Ziehen im Magen – ich mag noch nicht weg, ich würde es hier noch etwas länger „aushalten“.

Aber nun erst einmal wieder rein in die Wanderschuhe, wir starten auf Höhe der Bedruthan Steps und der Plan ist, über die verschiedenen Strände wieder zum Hotel zurückzulaufen.

Aber heute mit viel Zeit und jede/r in seinem eigenen Tempo und so wie er / sie es mag. Letztendlich muss man heute nur immer „gerade aus“ zurücklaufen, so dass sich die Gruppe recht schnell auflöst und wir allein oder in kleinen Grüppchen laufen. Spätestens dort, wo es die Möglichkeit auf frischen Kaffee gibt, trifft man sich wieder.

Heute sehen wir uns noch einmal an schönen Strandbuchten satt, laufen wieder fleißig rauf und runter, wir beobachten Surfer auf ihren Brettern und später sehen wir auch noch Kite Surfer, wir machen ausgiebige Pausen am Strand und oben auf den Klippen und seufzen gefühlt hundert Mal „schööööööööön“ und können unser Glück kaum fassen, so ein wunderschönes Eckchen kennen- und lieben gelernt zu haben. Ich lasse mal Bilder sprechen:

Am frühen Nachmittag sind wir wieder im Hotel, wir laufen noch ein letztes Mal in die Stadt um noch das eine oder andere Souvenir oder Mitbringsel zu besorgen, im Supermarkt wird noch etwas Reiseproviant für den nächsten Tag eingeholt (und noch die eine oder andere „besondere“ Süßigkeit / Brotaufstrich / was auch immer). Der Koffer muss gepackt werden – wieso ist der auf einmal so schwer? Nach dem letzten gemeinsamen Dinner zahlen wir unseren „Bierdeckel“ und gehen noch alle in einen Beachclub um noch gemeinsam ein „Pint“ zu trinken, ein letzten Sonnenuntergang direkt am Wasser zu genießen. Es werden Adressen, Telefonnummern und noch die eine oder andere Geschichte ausgetauscht. Irgendwann ist leider auch dieser Tag vorbei.

Am nächsten Morgen geht es zeitig los zum Flughafen Bristol, von dort fliegen wir noch gemeinsam bis Amsterdam und dann flitzen wir alle los um unsere entsprechenden Anschlussflüge nach Hause zu erreichen.

Die 2 Wochen Cornwall sind leider viel zu schnell vergangen, aber ich habe so viele Eindrücke und wunderschöne Erinnerungen mitnehmen können – ihr habt es ja selber gelesen.

Glücklicherweise ist nach der Reise vor der nächsten Reise – und so plane ich schon die nächste Tour in Großbritannien, es gibt noch viel zu entdecken, aber der Coast Path ist noch hartnäckig in meinem Herzen, den möchte ich noch weiter entdecken. Cornwall ich komme bestimmt noch einmal wieder.

Ich hoffe, ihr habt einen guten Eindruck von dieser schönen Reise erhalten – und vielleicht treffen wir uns ja mal dort auf einer Klippe?

Jetzt freue ich mich erst einmal, dass hier zu Hause die große Hitzewelle erst einmal wieder vorbei ist und wenn der Wettergott mitspielt und es heute nicht den ganzen Tag regnet, dann möchte ich nachher noch eine kleine Tour unternehmen.

Habt einen schönen Sonntag – seid gut zu euch.

5 Gedanken zu „Cornwall – Strände satt

  1. Guten Morgen und Danke für so viele wunderschöne Eindrücke. Zusammengefasst kann ich für meinen Teil sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass das Wetter auf der Insel über so einen Zeitraum so sonnig schön sein kann und es soviele schöne, offensichtlich auch sehr saubere Strände und dazu so türkis-blaues Wasser gibt.

    Ich freue mich schon auf die nächsten Reiseberichte…..fängt nicht auch bald die Fortsetzung des Platt-Kurses bei der VHS an? Wie gesagt, ich bin gespannt.

    Sarah und ich werden heute am Mittag unsere Schicht im Wahlbüro antreten, was bei mangelnder Verschattung und 30 Grad in den Klassenzimmern des örtlichen Gymnasiums vermutlich kein Spaß wird.

    • Hallo meine Liebe.
      Ich habe bislang auf all meinen GB Touren Glück mit dem Wetter gehabt – egal ob Isle of Wight, Northumberland oder jetzt auch Cornwall – und bin sehr dankbar dafür. Es mag ja wildromantisch klingen „sich an den Klippen dem Sturm entgegenzustemmen“ – aber vermutlich hätten die Wanderungen dann nicht wirklich Spaß gemacht.
      Und ja – die Strände und auch der Coast Path an sich waren sehr sauber – auch dafür bin ich sehr dankbar, es ist einfach so ein wunderschönes Stück Natur, das sollte auch entsprechend respektiert und erhalten werden.

      Euch eine kurzweilige Zeit im Wahlbüro – hoffentlich wird es nicht so hitzig – sowohl als auch.
      Hab einen zauberhaften Sonntag.

  2. Da war die Sandra wieder mal schneller als ich mit dem lesen deines Reiseberichtes,
    schade das es der letzte ist aus England.Wiedermal ein Erlebnis,durch die vielen Fotos ist man Live dabei.Aber ich weiß auch schon woher die nächsten Berichte kommen….aus Dangast ,aus Cuxhaven….ich freue mich schon darauf.
    Einen schönen Sonntag ,hier regnet es gerade.

    • Ja, jede schöne Reise endet leider irgendwann – jetzt wird wieder geplant.
      Hier ist der Himmel tatsächlich noch aufgerissen und so konnte ich noch auf eine kleine Entdeckertour gehen

  3. Hallo Susanne, mein PC war in Reparatur, ich hatte schon Angst, Dich verloren zu haben. Aber Google findet alles, auch Dich 🙂
    Liebe Grüße aus Stuttgart und nächste Woche gehen wir mit dem uns bekannten, hier nicht genannten Reiseunternehmen eine Woche zum Wandern nach Finnland, wir sind gespannt was uns erwartet.
    Ich freue mich schon sehr auf Deine nächsten Einträge und Cornwall ist wirklich wunderschön.
    Gerti und Thomas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.