Nevelmoond

Moin – Sonntagmorgen, 1 Grad, bewölkt, Bodennebel …November eben.

Ich mag den November – so wie ich alle Monate und Jahreszeiten mag. Der November hat oft etwas magisches … eben läuft man noch durch eine trübe Suppe und im nächsten Moment reißt der Himmel auf und schickt doch noch ein paar Sonnenstrahlen.

Ich lese gerade ein Buch in dem es u.a. heißt, dass bereits 5 Minuten im Grünen einen positiven Effekt für Wohlbefinden und Gesundheit haben, 15 bis 45 Minuten in der Natur reichen aus, um die Laune, Lebensfreude und Erholung nachhaltig zu verbessern. Ich kann das nur bestätigen.

Also auch heute: rein in die Wanderschuhe, Mütze auf, Kamera geschnappt und los gelaufen.

An mir laufen die Jogger vorbei, es werden die Nordic Walking Stöcke geschwungen und Hundebesitzer drehen ihre Gassi-Runden. Ansonsten ist es im Park noch still. Ich sehe Eichhörnchen, Reiher und Enten. Die Bäume werfen ihre Blätter in unterschiedlichen Farben ab, teilweise ist Rauhreif auf den Wiesen, ein wenig nebelig und die Luft ist schön frisch und klar.

Und das „nachhause kommen“ ist auch schön: ich freue mich, dass ich mich bewegt habe und jetzt mit gutem Gewissen gemütlich auf dem Sofa sitzen, lesen und mich einkuscheln kann. 

Was macht ihr an einem trüben November Sonntag? 

Was auch immer: seid gut zu euch.

 

 

5 Gedanken zu „Nevelmoond

  1. Wir haben auch unsere Laufminuten erfüllt,allerdings am Wasser entlang.
    Das Wetter ist doch immer noch toll ,so wie schon das ganze Jahr……….
    Was ist denn ein Nevelmoond??das habe ich im plattdeutschen noch nicht gehört??

    • Eure „Lauf-Minuten (!)“ kenne ich 🙂
      Es gibt einen Kalender in dem enden alle Monate auf „moond“ – Dezember z.B. Chrismoond – ist wohl ein „anderes“ platt als unseres aber ich finde es bezaubernd.

  2. „Morgenstund hat Gold im Mund“ oder eben eben Rauhreif, der der Natur einen ganz besonderen Touch verleiht. Wundervolle Aufnahmen vom frühen Morgen – eine tolle Stimmung. Auch ich mag, wie Du, jede Jahreszeit, jeden Monat; es hat alles seinen Reiz.

    • Habe heute morgen an der Bushaltestelle an dich denken müssen, da hatte „Morgenstund“ einfach nur dunkel im Angebot. Sonst nichts.
      Aber ansonsten gebe ich dir Recht – gerade früh morgens – wenn alles erst am aufwachen ist – hat die Natur oft etwas mystisches.

  3. Jetzt habe ich einen Grund mich auf den Montag zu freuen, Deine Touren vom Sonntag zu lesen und die wunderschönen Bilder zu genießen. Auch ich mag den November, alles wird leiser und die Farben rundum sind wunderschön. Dir eine gute Woche und ich bin schon auf den nächsten Sonntag gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.