de gode Stuuv

*Werbung da Verlinkung und Ortsnennung*

Heute war ich in Bremens „guter Stube“ unterwegs

Geht es euch auch so? Nach Heiligabend – sehr gemütlich und vor allem sehr lecker – muss ich mich einfach ein wenig bewegen. Das Wetter war okay – nicht schön, aber trocken. Also raus an die frische Luft.

Ich habe mir gedacht, das ist die Gelegenheit mal in Ruhe durch das Schnoor und die Böttcherstraße zu laufen und der Plan ist aufgegangen, es waren kaum Menschen unterwegs und so konnte ich ganz gemütlich durch die kleinen engen Gassen schlendern und ohne Unfälle zu provozieren „in die Luft gucken“ – sprich – mir mal in Ruhe die Fassaden der alten Häuser anschauen. Da gibt es einiges zu entdecken.

Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass ihr alle wisst, was und wo das Schnoor, die Böttcherstraße, der Marktplatz und das Rathaus in Bremen sind – und wenn nicht, könnt ihr in den Verlinkungen ein wenig dazu nachlesen.

Zur Fassadenkletterin reicht es bei mir nicht – aber zu „madam-guck-in-die-Luft“:

Jetzt werde ich mal ein wenig meinen Nacken massieren – die Nase so hoch zu tragen ist ganz schön anstrengend 😉 

Zum Schluss habe ich noch einen wichtigen Herren besucht, der mich ja quasi auf meinen Ausflügen begleitet

Ihr kennt das ja von mir: frische Luft macht hungrig und glücklicherweise ist von dem leckersten Kartoffelsalat der Welt noch was übrig geblieben … ich wandere dann mal in meine Küche.

Habt noch einen schönen Feiertag, genießt die ruhige und freie Zeit und wie immer:seid gut zu euch.

 

2 Gedanken zu „de gode Stuuv

  1. Da hat sich ja das neue Kamera-Objektiv gelohnt.
    Gleichzeitig kommt man so an die frische Luft,danach freut man sich auf
    den grossen ,gemütlichen Sessel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.