Suenn vun fröh bit laat to Oostern

Moin 

Erst einmal wünsche ich euch fröhliche Ostern – genießt ihr die freien Tage? Und das super Wetter?

Das fühlt sich doch wie Urlaub an, oder? Vier freie Tage am Stück und dazu dieses Wetter – geradezu sommerlich.

Am Karfreitag habe ich die freien Tage mit einer kleinen Auszeit in Dangast gestartet – ich habe dort meine Eltern besucht und es war so voll, wie ich es noch nie erlebt habe. Wir haben vor und nach dem Mittag jeweils eine große Runde gedreht – aber es war nicht möglich, irgendwo einen Platz zu finden, der nicht überlaufen war. Trotzdem hatten wir natürlich einen schönen Tag und abends bin ich sehr zufrieden, leicht sonnenverbrannt und ziemlich müde wieder nach Hause gefahren. Gestern stand dann erst einmal Haushalt auf dem Plan: einkaufen, den Feudel schwingen, Wäsche – waschen – eben alles, was auch mal erledigt werden muss. Heute wollte ich dann wieder „raus“ – aber möglichst nicht mit ganz so vielen Menschen um mich herum und so, dass ich vor „der großen Hitze“ wieder zurück bin.

Also habe ich heute eine große Runde um die Weser gedreht. Morgens zeitig in den Bus gehüpft und an der Domsheide raus an die Weser. Einmal über die Wilhelm-Kaisen Brücke

Blick von der Wilhelm-Kaisen-Brücke

und am Sankt-Pauli-Deich an die kleine Weser. 

kleine Weser

 

Immer gerade aus am Weserdeich entlang, vorbei am Werdersee bis zur Karl-Carstens-Brücke. Über die Brücke und auf der anderen Seite wieder zurück, insgesamt bin ich ca. 2,5 Stunden und um die 10 Kilometer gelaufen. Da es immer wärmer wurde – gegen Mittag waren es ca. 20-21 Grad, habe ich mich auf dem Rückweg sehr über die Sitzgelegenheiten im Schatten gefreut.

Am Werdersee waren die ersten Mutigen bereits im Wasser oder lagen in der Sonne, auf der Weser waren fleißige Kanuten im Gange, auf dem Deich wurde gejoggt, geradelt oder – so wie ich – gelaufen. Aber die Strecke war wirklich schön. Auf dem Hinweg konnte ich einige Enten beim Brüten beobachten,

die ersten Wiesenblumen blühen,

das Weserstadium lag vor mir,

Weserstadion

 

auf dem Rückweg bin ich an einem sehr schönen Kleingartengebiet vorbei gekommen und habe immer überlegt, ob mein Kollege dort wohl sein kleines Gartenhäuschen hat?

Und die Türme vom St. Petri Dom konnte man auch über den Deich hinweg sehen.

St. Petri Dom

Das einzige, was ich wirklich unschön und erschreckend fand, wie viel Müll – insbesondere rund um den Werdersee – herum lag. Liebe Mitmenschen, ist es denn zuviel verlangt, dass ihr euren Müll wieder mit nach Hause nehmt?? Ich mache ja unterwegs auch meine kleinen Pausen und der Abfall wandert wieder mit mir heim. Es ist so ein wunderschönes Stück Natur mitten in der Stadt, das wollen wir doch noch lange erhalten.

Alles in allem eine wunderschöne Auszeit – nur ein paar Minuten von zuhause entfernt.

an der Vogelinsel

 

Wem das alles „zu ruhig“ dort ist, der läuft einfach auf der Karl-Carstens-Brücke

noch ein Stück weiter bis zur Weser und kommt dann auf dem Rückweg entweder am Café Sand oder auf der anderen Weserseite am Osterdeich vorbei, da gibt es dann reichlich Gelegenheiten, noch eine Kaffeepause einzulegen.

Ich wünsche euch noch fröhliche Oster-Tage, erholt euch und – wie immer – seid gut zu euch. 

5 Gedanken zu „Suenn vun fröh bit laat to Oostern

  1. Da hast Du ja das tolle Wetter optimal genutzt. Ein wundervoller „Spaziergang“ mit schönen fotografischen Impressionen. Und das alles direkt vor der Haustür. Da bin ich auf den nächsten Sonntagsspaziergang gespannt. Genieße den freien Tag heut nochmal.

    • Danke liebe Sandra, da hat man doch das Gefühl, die Welt „liegt einem zu Füßen“ … Ich hoffe, du hast die freien Tage auch genießen können und hast dich gut erholt.

  2. Ich würde meine Tage unter einer Art Aktiverholung verbuchen, aber heute war es tatsächlich etwas ruhiger. Ab morgen heißt es ja wieder: Auf in den Kampf! 😉
    Angenehme Woche…..

  3. Sonne, Wärme -Trockenheit! Dein kleiner Kollege hat seinen Kleingarten im KgV Hastedter Bulten- Frühlingsweg 32a…. Ich freue mich, dich in meinem kleinen Königreich begrüßen zu können 🙂

    • Lieber Jan.
      Prima, dann weiß ich ja, wo ich nächstes Mal eine Pause einlegen kann.
      Gekühlte Getränke werden ja im Königreich sicher auch gereicht, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.