Um’n Pudding

Sonntagmorgen – ausgeschlafen – Minus 1 Grad und Sonnenschein – was macht madam wohl? Genau mal eben einmal „um’n Pudding geh’n“.

Ich habe ja das große Glück den Bürgerpark direkt vor der Tür zu haben, da sind schnell die Schuhe angezogen und raus geht es.

Über die Jahre habe ich für eine Runde zwischendurch eine Strecke gefunden auf der ich knapp eine Stunde unterwegs bin und so sehr schön den Wechsel der Jahreszeiten beobachten kann und diese auch gerne mit der Kamera festhalte.

Ab jetzt nehme ich euch mit auf meine Runde:

20180107_094451

20180107_095528

20180107_095614

20180107_101517

An meiner Sonntags-Runde schätze ich besonders, dass ich schnell einen Lauf-Rhythmus entwickle und es dann fast wie meditieren ist: der Atem wird gleichmäßig, das Schritttempo ist flüssig, da ich die Strecke fast im Schlaf kenne, kann ich mich ganz auf mein Umfeld konzentrieren und die kleinen schönen Momente genießen.

Was macht ihr diesen Sonntag? Auch einmal „um’n Pudding geh’n“? Oder lieber gemütlich auf dem Sofa liegen? 

Ich werde jetzt gleich eine Runde bügeln, was leckeres (vor)kochen und es mir dann gemütlich machen und die Seele baumeln lassen.

Meine Freundin Caroline hat mir gerade Lesetipps gemailt, die werde ich mir gleich auch noch in Ruhe anschauen.

Wie immer – seid gut zu euch.

4 Gedanken zu „Um’n Pudding

  1. Liebe Susanne, die Seite ist wirklich schön. Ja, der Bürgerpark lädt immer zu einem wunderschönen Spaziergang ein. Vielleicht bekommst du auf deiner nächsten Tour mal die Meerschweinchen vor die Linse 🙂 Ich wünsche dir noch viele schöne Eindrücke und werde immer mal wieder auf deinem Blog vorbeischauen. Liebe Grüße von der Ostsee, Petra.

    • Liebe Petra,

      ich freu mich, dass du mich begleitest.
      Die Meerschweinchen werde ich „einfangen“ – mit der Linse – versprochen.
      Liebe Grüße von der Weser

Schreibe einen Kommentar zu ilke-marie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.